...ein Familienmitglied schwer erkrankt ist oder im Sterben liegt?

Die Kranken aus unserer Pfarrgemeinde in den Krankenhäusern der Stadt Saarlouis werden von Krankenhauspfarrer Volker Schneider betreut. Wenn der Kranke/die Kranke ist ausdrücklich wünscht, wird er auch von unseren Seelsorgern besucht. Dazu wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro, den Diakon oder die Gemeindereferentin. 
Von Langzeitkranken, die zu Hause gepflegt werden, erfahren wir in der Regel nur, wenn Angehörige uns darüber informieren. 
Gerne kommen wir zu einem Besuch. Wenn Sie möchten, können Sie sich auch für die Krankenkommunion anmelden, die einmal monatlich gespendet wird.

Als Sakrament der Stärkung gibt es die Krankensalbung; sie wurde früher leider als "letzte Ölung" bezeichnet und damit zu einem Signal des nahen Endes - das ist sie aber eigentlich gerade nicht. Die Krankensalbung kann mehrfach empfangen werden; bei jeder ernsthaften Erkrankung ist es sinnvoll, um die Krankensalbung zu bitten, wenn die oder der Kranke das möchte. 
Die sogenannten "Sterbesakramente" sind eigentlich das Bußsakrament (Beichte) und die Eucharistie: In einer Beichte kann die/der Sterbende noch einmal dankbar auf das Leben zurückschauen und Gottes Vergebung ausdrücklich empfangen. Das Abendmahl kann zur Wegzehrung für den letzten Weg des Lebens werden. Für beide Sakramente ist es wichtig, dass die/der Kranke bei Bewusstsein ist - verständigen Sie uns bitte rechtzeitig!