Chor „Intermezzo“

Im Januar 2000 wurde der Chor „Intermezzo“ von der Dekanatskantorin Susanne Zapp-Lamar gegründet und geleitet.

In den Jahren 1997 und 1998 wurde die Kirchenmusikerin Susanne Zapp-Lamar vom damaligen Domkapellmeister Klaus Fischbach eingeladen , mit ihren Kinderchören

Altforweiler und Berus  im Rahmen der „Heilig Rock“ Tage ein Abendlob im Trierer Dom zu gestalten. Da der Dom in Trier sehr groß ist und beim Abendlob damals immer voll besetzt war, wurde für diese Projekte eine Gruppe von sangesfreudigen Frauen gefunden, die die Kinder bei den 1-3stimmigen Chorsätzen unterstützten.

So entstand bereits ein kleiner Frauenchor, der gerne weitersingen wollte in dieser Gruppierung.

Als Susanne Zapp-Lamar im Januar 2000 zur Dekanatskantorin in Überherrn ernannt wurde, entstand die Idee, einen Dekanatschor zu gründen.

Zu der Frauenchorgruppe wurden auch Tenöre und Bässe gefunden, aber auch neue Sopran – und Altstimmen kamen hinzu.

Zur Zeit besteht der Chor aus 45 Mitgliedern, die aus Überherrn, Wohnstadt, Altforweiler, Friedrichweiler, Schaffhausen, Wadgassen, Differten, Creutzwald, Saarlouis, Ludweiler, Fürweiler und Siersburg kommen.
Der Chor probt Donnerstags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Pfarrheim Überherrn oder Altforweiler.
Da fast alle Chormitglieder berufstätig sind und auch noch anderen Vereinen angehören, werden die Proben oft auch im wöchentlichen Wechsel (Männerstimmen/Frauenstimmen) abgehalten.

Der Chor gestaltete in den 18 Jahren zahlreiche Gottesdienste, Hochzeiten, Firmungsgottesdienste und Konzerte (weltlich und geistlich). Er organisierte Konzerte zur Restaurierung  der Orgel in St. Bonifatius und auch für das Projekt „Lass die Kirche im Dorf“.

 Die letzten mehrtägigen Chorfahrten führten u.a. 2010 nach Würzburg (Mitgestaltung des Hochamtes im Würzburger Dom), 2013 nach Dresden (Gottesdienst und Konzert in Dresden- Johannstadt), 2015 nach Speyer (Mitgestaltung des Hochamtes im Speyrer Dom) und 2017 nach St. Blasien (Mitgestaltung des Hochamtes im Dom zu St. Blasien).

Außergewöhnliche Konzerte gemeinsam mit anderen Chören waren in den letzten Jahren die Uraufführung der „Missa Kwela“ von Andreas Schmittberger; die Aufführung des „Liverpool Oratoriums“ von Paul McCartney in der Industriekathedrale Alte Schmelz, sowie 2018 in Gedenken an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren die Aufführung des Friedenskonzertes in Verdun mit der Russischen Staatsphilharmonie unter dem Dirigenten Vladimir Spivakov mit dem Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart und Camille Saens Saint. 

Die Chorsängerinnen und- sänger pflegen eine reiche Literaturauswahl von klassischer und zeitgenössischer Kirchenmusik bis hin zu weltlicher anspruchsvoller Chormusik.
Bei Interesse und Fragen können Sie sich gerne an die
Chorleiterin Susanne Zapp-Lamar wenden (06836-685712) oder an den
Vorsitzenden  Frank Nimsgern (06834-60417).